window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-43850283-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-KCDD7PG'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000);

Pittyvaich

Übersetzung: Platz des Kuhstalls
Region: Speyside


„Pitti-wer?“

So oder so ähnlich fällt zumeist die Reaktion auf die Nennung dieser Destillerie aus. Was schade ist. Aber irgendwie verständlich. Denn der Pittyvaich-Destillerie war nur ein kurzes Leben vergönnt und es gibt kaum Abfüllungen dieses Single Malts. Eigentlich sollte Pittyvaich, die 1974 als Schwesterbrennerei der Dufftown Distillery auf deren Gelände errichtet wurde, lediglich Malt für die populären Blended Whiskys von Arthur Bell  produzieren. Der Bedarf wurde aber wohl überschätzt. Schon 1993 wurde der Betrieb eingestellt, die Brennerei 2002 schließlich abgerissen. 
Und das ist nun wirklich „a pity“: sehr schade.


Ein bisschen Geschichte

Die Brennerei wurde 1974 von Arthur Bell & Sons auf dem Gelände der Dufftown Distillery erbaut. Pittyvaich war konzipiert als Schwesterbetrieb dieser Destillerie, ihre vier Brennblasen waren exakte Nachbauten der bei  Dufftown eingesetzten. Der von Pittyvaich produzierte Malt sollte ausschließlich für die Blended Whiskys von Arthur Bell Verwendung finden. 1985 ging die Destillerie an United Distillers (UD), die 1991 erstmals einen Pittyvaich Single Malt innerhalb ihrer Flora & Fauna-Serie auf den Markt brachten. 1993 wurde die Malt-Produktion eingestellt. Eine Zeit lang gab es noch Experimente mit anderen Getreidesorten sowie der Herstellung von Gordon’s Gin. Im Jahr 2002 wurden die Gebäude abgerissen
Was habe ich da eigentlich im Glas?
Bei lediglich zwei Originalabfüllungen dieser Destillerie ist der typische Charakter nicht leicht zu benennen. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Pittyvaich Malt einen vollen, fast cremig-öligen Körper hat, eine tiefe malzige Süße, zarte Gewürznoten und eine Andeutung von Rauch. 


3 Gründe, Pittyvaich zu lieben

1) Weil alleine der Name schon neugierig macht.
2) Weil der Malt so schön wärmt.
3) Weil das, was rar ist, immer einen besonderen Reiz hat.


Der eine Dram für die einsame Insel

Die 12 Jahre alte Originalabfüllung aus der Flora & Fauna-Serie zeigte hervorragend, was diesen leider oft unterschätzten Malt auszeichnet: Ein üppiger Körper mit malziger Süße, Sherrytönen und einem langen, langen Abgang.


Zahlen & Fakten

Adresse: (ehemals) Dufftown, Banffshire AB55 4BR
Gegründet: 1974
Status: abgerissen
Besitzer: (zuletzt) Diageo
Kapazität: (ehemals)
2 Wash stills ( 15.000 l)
2 Spirit stills ( 15.000 l)
Wasser: (ehemals) Convalleys und Balliemore Springs
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Übersetzung: Platz des Kuhstalls Region: Speyside „Pitti-wer?“ So oder so ähnlich fällt zumeist die Reaktion auf die Nennung dieser Destillerie aus. Was schade ist. Aber irgendwie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pittyvaich

Übersetzung: Platz des Kuhstalls
Region: Speyside


„Pitti-wer?“

So oder so ähnlich fällt zumeist die Reaktion auf die Nennung dieser Destillerie aus. Was schade ist. Aber irgendwie verständlich. Denn der Pittyvaich-Destillerie war nur ein kurzes Leben vergönnt und es gibt kaum Abfüllungen dieses Single Malts. Eigentlich sollte Pittyvaich, die 1974 als Schwesterbrennerei der Dufftown Distillery auf deren Gelände errichtet wurde, lediglich Malt für die populären Blended Whiskys von Arthur Bell  produzieren. Der Bedarf wurde aber wohl überschätzt. Schon 1993 wurde der Betrieb eingestellt, die Brennerei 2002 schließlich abgerissen. 
Und das ist nun wirklich „a pity“: sehr schade.


Ein bisschen Geschichte

Die Brennerei wurde 1974 von Arthur Bell & Sons auf dem Gelände der Dufftown Distillery erbaut. Pittyvaich war konzipiert als Schwesterbetrieb dieser Destillerie, ihre vier Brennblasen waren exakte Nachbauten der bei  Dufftown eingesetzten. Der von Pittyvaich produzierte Malt sollte ausschließlich für die Blended Whiskys von Arthur Bell Verwendung finden. 1985 ging die Destillerie an United Distillers (UD), die 1991 erstmals einen Pittyvaich Single Malt innerhalb ihrer Flora & Fauna-Serie auf den Markt brachten. 1993 wurde die Malt-Produktion eingestellt. Eine Zeit lang gab es noch Experimente mit anderen Getreidesorten sowie der Herstellung von Gordon’s Gin. Im Jahr 2002 wurden die Gebäude abgerissen
Was habe ich da eigentlich im Glas?
Bei lediglich zwei Originalabfüllungen dieser Destillerie ist der typische Charakter nicht leicht zu benennen. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Pittyvaich Malt einen vollen, fast cremig-öligen Körper hat, eine tiefe malzige Süße, zarte Gewürznoten und eine Andeutung von Rauch. 


3 Gründe, Pittyvaich zu lieben

1) Weil alleine der Name schon neugierig macht.
2) Weil der Malt so schön wärmt.
3) Weil das, was rar ist, immer einen besonderen Reiz hat.


Der eine Dram für die einsame Insel

Die 12 Jahre alte Originalabfüllung aus der Flora & Fauna-Serie zeigte hervorragend, was diesen leider oft unterschätzten Malt auszeichnet: Ein üppiger Körper mit malziger Süße, Sherrytönen und einem langen, langen Abgang.


Zahlen & Fakten

Adresse: (ehemals) Dufftown, Banffshire AB55 4BR
Gegründet: 1974
Status: abgerissen
Besitzer: (zuletzt) Diageo
Kapazität: (ehemals)
2 Wash stills ( 15.000 l)
2 Spirit stills ( 15.000 l)
Wasser: (ehemals) Convalleys und Balliemore Springs
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen