window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-43850283-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-KCDD7PG'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000);

Craigduff

Craigduff stammt aus der Strathisla Destillerie, die diesen Malt in den 1970er-Jahren destillierte.
Der Malt wurde nie als Single Malt abgefüllt, er wurde stark getorft gebrannt und kam ausschließlich als "Islay-Ersatz" in den Blends von Chivas zum Einsatz.
Das dieser Malt überhaupt gebrannt wurde, war lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis.
Erst als Chivas den Vatted Malt "Century" herausbrachte, machte man die Existenz dieses Whiskys öffentlich.
Der Name Craigduff soll seine Herkunft auf das nahe der Strathisla-Destillerie gelegene Craigduff-House lenken.

Der nur von Signatory erhältliche Malt namens Craigduff ist das Ergebnis von Experimenten mit Torf, die in den 70er-Jahren in der Glen Keith Destillerie stattfanden. Aus anderen Quellen hieß es auch, der Craigduff Malt würde von Strathisla kommen. Das ist aber wohl nicht der Fall.
Für weitere Informationen siehe unter Glen Keith.

 

Craigduff stammt aus der Strathisla Destillerie, die diesen Malt in den 1970er-Jahren destillierte. Der Malt wurde nie als Single Malt abgefüllt, er wurde stark getorft gebrannt und kam... mehr erfahren »
Fenster schließen
Craigduff

Craigduff stammt aus der Strathisla Destillerie, die diesen Malt in den 1970er-Jahren destillierte.
Der Malt wurde nie als Single Malt abgefüllt, er wurde stark getorft gebrannt und kam ausschließlich als "Islay-Ersatz" in den Blends von Chivas zum Einsatz.
Das dieser Malt überhaupt gebrannt wurde, war lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis.
Erst als Chivas den Vatted Malt "Century" herausbrachte, machte man die Existenz dieses Whiskys öffentlich.
Der Name Craigduff soll seine Herkunft auf das nahe der Strathisla-Destillerie gelegene Craigduff-House lenken.

Der nur von Signatory erhältliche Malt namens Craigduff ist das Ergebnis von Experimenten mit Torf, die in den 70er-Jahren in der Glen Keith Destillerie stattfanden. Aus anderen Quellen hieß es auch, der Craigduff Malt würde von Strathisla kommen. Das ist aber wohl nicht der Fall.
Für weitere Informationen siehe unter Glen Keith.

 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen