window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-43850283-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-KCDD7PG'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000);
WIR BEDANKEN UND FÜR DIE TREUE UNSERER KUNDEN MIT 10% RABATT AUF ALLE PRODUKTE (AB 100 EUR WARENWERT)
CODE: DANKE-2022 - GÜLTIG BIS MONTAG 03.10.2022

Cambus

Übersetzung: -
Region: Lowlands


100 Jahre ging alles gut...

Cambus gehört zu den ältesten Destillerien Schottlands. Schon 1806 soll John Mowbray begonnen haben, eine alte Mühle am River Devon zu einer Destillerie umzubauen. 1813 floss hier der erste Grain Whisky aus den röhrenförmigen Coffey stills. Ab da lief lange Zeit alles bemerkenswert gut. Unter Johns Enkel Robert Mowbray wurde Cambus zur größten Grain-Brennerei Schottlands. 1877 war Cambus eines der fünf Gründungsmitglieder der Distillers Company Ltd. (DCL), die über viele Jahrzehnte die Whiskywelt maßgeblich prägte. Auch die Krise zwischen 1900 und 1914, ausgelöst durch den Crash des großen Whiskyhändlers Pattison, überstand man weitestgehend unbeschadet. 
Im Jahr 1914 aber dann die Katastrophe: Ein schwerer Brand zerstörte die Destillerie fast vollständig. Erst 1938 konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden. Cambus fand zwischenzeitlich fast zur alten Stärke zurück – wurde aber 1993 stillgelegt. Heute werden nur die Lagerhäuser noch genutzt. Wiedereröffnung? Wohl nicht. Schade um ein wichtiges Kapitel Whiskygeschichte.


Ein bisschen Geschichte

Die Grain-Brennerei wurde 1813 von John Mowbray gegründet, der hierzu eine alte Getreidemühle bei Tullibody am River Devon umbaute. Cambus war eine der ersten (legalen) Destillerien Schottlands und zeitweilig auch die größte Grain-Destillerie des Landes. 1877 gehörte Cambus zu den Gründungsmitgliedern der Distiller Company Ltd. (DCL). 1906 brachte man die erste eigene Abfüllung auf den Markt: Einen sieben Jahre alten Single Grain Whisky. 1914 zerstörte ein großes Feuer die Produktionsgebäude. Der Betrieb konnte erst 1938 wiederaufgenommen werden. 1966 übernahmen die Scottish Grain Distillers Cambus, wodurch die Destillerie letztlich in den Besitz von Diageo kam. 1993 wurde die Brennerei stillgelegt. Diageo nutzt die Lagerhäuser von Cambus seitdem noch zur Befüllung und Lagerung von Fässern aus anderen Destillerien.


Was habe ich da eigentlich im Glas?

Auch für Cambus gilt wie für eigentlich alle Grain-Destillerien: Es gibt kaum oder keine Original-Abfüllungen als Single Grain. Denn der hier produzierte Grain Whisky sollte als „Füllstoff“ für die Blended Whiskys dienen. Die Einzelfassabfüllungen der Unabhängigen unterscheiden sich naturgemäß je nach Fass und Alter zum Teil recht deutlich. Ein lange gereifter Cambus kann wunderbar weich und rund sein, mit deutlichen Anklängen von Vanille, Keksen, Toffee und feiner Süße.


3 Gründe, Cambus zu lieben

1) Weil die Whiskywelt dieser Destillerie viel zu verdanken hat.
2) Weil ein alter Cambus Single Grain sich hinter keinem Malt verstecken muss.
3) Weil Grain Whisky und die Lowlands viel spannender sind, als man vielleicht meint.


Der eine Dram für die einsame Insel

Der 18-jährige von 1991/2010 aus Signatorys Cask Strength Collection fügt den grain-typischen Vanille- und Toffeenoten interessante Einflüsse aus dem Refill Sherry Butt hinzu. Ein vielschichtiger Genuss!


Zahlen & Fakten

Adresse: (ehemals) Station Road, Cambus, Alloa, Clackmannanshire FK 10 2NY 
Gegründet: 1813 von John Mowbray
Status: stillgelegt
Besitzer: Diageo
Kapazität: (ehemals) 2 Coffey stills 
Wasser: (ehemals) Lossburn Reservoir
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Übersetzung: - Region: Lowlands 100 Jahre ging alles gut... Cambus gehört zu den ältesten Destillerien Schottlands. Schon 1806 soll John Mowbray begonnen haben, eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Cambus

Übersetzung: -
Region: Lowlands


100 Jahre ging alles gut...

Cambus gehört zu den ältesten Destillerien Schottlands. Schon 1806 soll John Mowbray begonnen haben, eine alte Mühle am River Devon zu einer Destillerie umzubauen. 1813 floss hier der erste Grain Whisky aus den röhrenförmigen Coffey stills. Ab da lief lange Zeit alles bemerkenswert gut. Unter Johns Enkel Robert Mowbray wurde Cambus zur größten Grain-Brennerei Schottlands. 1877 war Cambus eines der fünf Gründungsmitglieder der Distillers Company Ltd. (DCL), die über viele Jahrzehnte die Whiskywelt maßgeblich prägte. Auch die Krise zwischen 1900 und 1914, ausgelöst durch den Crash des großen Whiskyhändlers Pattison, überstand man weitestgehend unbeschadet. 
Im Jahr 1914 aber dann die Katastrophe: Ein schwerer Brand zerstörte die Destillerie fast vollständig. Erst 1938 konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden. Cambus fand zwischenzeitlich fast zur alten Stärke zurück – wurde aber 1993 stillgelegt. Heute werden nur die Lagerhäuser noch genutzt. Wiedereröffnung? Wohl nicht. Schade um ein wichtiges Kapitel Whiskygeschichte.


Ein bisschen Geschichte

Die Grain-Brennerei wurde 1813 von John Mowbray gegründet, der hierzu eine alte Getreidemühle bei Tullibody am River Devon umbaute. Cambus war eine der ersten (legalen) Destillerien Schottlands und zeitweilig auch die größte Grain-Destillerie des Landes. 1877 gehörte Cambus zu den Gründungsmitgliedern der Distiller Company Ltd. (DCL). 1906 brachte man die erste eigene Abfüllung auf den Markt: Einen sieben Jahre alten Single Grain Whisky. 1914 zerstörte ein großes Feuer die Produktionsgebäude. Der Betrieb konnte erst 1938 wiederaufgenommen werden. 1966 übernahmen die Scottish Grain Distillers Cambus, wodurch die Destillerie letztlich in den Besitz von Diageo kam. 1993 wurde die Brennerei stillgelegt. Diageo nutzt die Lagerhäuser von Cambus seitdem noch zur Befüllung und Lagerung von Fässern aus anderen Destillerien.


Was habe ich da eigentlich im Glas?

Auch für Cambus gilt wie für eigentlich alle Grain-Destillerien: Es gibt kaum oder keine Original-Abfüllungen als Single Grain. Denn der hier produzierte Grain Whisky sollte als „Füllstoff“ für die Blended Whiskys dienen. Die Einzelfassabfüllungen der Unabhängigen unterscheiden sich naturgemäß je nach Fass und Alter zum Teil recht deutlich. Ein lange gereifter Cambus kann wunderbar weich und rund sein, mit deutlichen Anklängen von Vanille, Keksen, Toffee und feiner Süße.


3 Gründe, Cambus zu lieben

1) Weil die Whiskywelt dieser Destillerie viel zu verdanken hat.
2) Weil ein alter Cambus Single Grain sich hinter keinem Malt verstecken muss.
3) Weil Grain Whisky und die Lowlands viel spannender sind, als man vielleicht meint.


Der eine Dram für die einsame Insel

Der 18-jährige von 1991/2010 aus Signatorys Cask Strength Collection fügt den grain-typischen Vanille- und Toffeenoten interessante Einflüsse aus dem Refill Sherry Butt hinzu. Ein vielschichtiger Genuss!


Zahlen & Fakten

Adresse: (ehemals) Station Road, Cambus, Alloa, Clackmannanshire FK 10 2NY 
Gegründet: 1813 von John Mowbray
Status: stillgelegt
Besitzer: Diageo
Kapazität: (ehemals) 2 Coffey stills 
Wasser: (ehemals) Lossburn Reservoir
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Topseller
Cambus 30 Jahre 1991/2022 Refill Hogshead Douglas Laing XOP 59,5%vol. 0,7l Cambus 30 Jahre 1991/2022 Refill Hogshead...
349,99 € *
(499,99 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Cambus 30 Jahre 1991/2022 Refill Hogshead Douglas Laing XOP 59,5%vol. 0,7l
Cambus 30 Jahre 1991/2022 Refill Hogshead...
349,99 € *
(499,99 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
Zuletzt angesehen