window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-43850283-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-KCDD7PG'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000);

Glenesk

Übersetzung: Tal des Wassers
Region: (Östliche) Highlands


Was für ein Durcheinander....

Wenn diese Destillerie ein Mensch wäre, würde er wahrscheinlich unter einer ausgeprägten Persönlichkeitsspaltung leiden.  Aber der Reihe nach. Glenesk war ursprünglich eigentlich eine Flachsmühle. 1897 wurde aus dieser Mühle eine Malt-Brennerei, die man Highland Esk nannte. Nur zwei Jahre später benannte man die Destillerie um in North Esk. Im ersten Weltkrieg wurde North Esk geschlossen, im zweiten umgebaut zu einer Grain-Destillerie. Der gab man den Namen Montrose. 1964 wurde Montrose wieder umgebaut zu einer Malt-Brennerei – die nun Hillside hieß. 1980 wurde aus Hillside dann Glenesk – und die Brennerei nur fünf Jahre später für immer geschlossen. Das nennt man wohl ein bewegtes Leben. 


Ein bisschen Geschichte

Der Großteil der bewegten Geschichte ist bereits oben erzählt worden. Bleibt noch festzuhalten, dass die Brennlizenz nach der Schließung 1985 nicht erneuert wurde und 1992 verfiel. Die Gebäude wurden zum Teil abgerissen, die eigene Mälzerei um- und ausgebaut. Die daraus entstandene Großmälzerei gehört heute zur belgischen Boortmalt-Gruppe und produziert Malz für die umliegenden Destillerien.


Was habe ich da eigentlich im Glas?

Der Glenesk Malt war von einer ausgesprochen frischen, ozonigen Note und einer angenehmen Malzsüße geprägt. Ein Whisky, der auch im höheren Alter noch erstaunlich frisch und lebendig wirkt.


3 Gründe, Glenesk zu lieben

1) Weil der Malt anregend wie ein Frühlingsmorgen ist.
2) Weil die Brennerei es nicht leicht hatte und sich dennoch lange tapfer hielt.
3) Weil ein bisschen Glenesk noch im hier produzierten Malz weiterlebt.


Der eine Dram für die einsame Insel

Die 25-jährigen Hillside-Abfüllungen verschiedener Jahrgänge aus der Rare Malts-Reihe sind ein Gedicht – aber leider kaum noch zu bekommen.


Zahlen & Fakten

Adresse: Kinnabre Road, Hillside, Montrose, Angus DD10 9EP
Gegründet: 1897 von James Isles
Status: abgerissen bzw. umgebaut
Besitzer: zuletzt United Distillers
Kapazität: 
2 Wash stills 
2 Spirit stills 
Wasser: ehemals aus dem North Esk River
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Übersetzung: Tal des Wassers Region: (Östliche) Highlands Was für ein Durcheinander.... Wenn diese Destillerie ein Mensch wäre, würde er wahrscheinlich unter einer ausgeprägten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Glenesk

Übersetzung: Tal des Wassers
Region: (Östliche) Highlands


Was für ein Durcheinander....

Wenn diese Destillerie ein Mensch wäre, würde er wahrscheinlich unter einer ausgeprägten Persönlichkeitsspaltung leiden.  Aber der Reihe nach. Glenesk war ursprünglich eigentlich eine Flachsmühle. 1897 wurde aus dieser Mühle eine Malt-Brennerei, die man Highland Esk nannte. Nur zwei Jahre später benannte man die Destillerie um in North Esk. Im ersten Weltkrieg wurde North Esk geschlossen, im zweiten umgebaut zu einer Grain-Destillerie. Der gab man den Namen Montrose. 1964 wurde Montrose wieder umgebaut zu einer Malt-Brennerei – die nun Hillside hieß. 1980 wurde aus Hillside dann Glenesk – und die Brennerei nur fünf Jahre später für immer geschlossen. Das nennt man wohl ein bewegtes Leben. 


Ein bisschen Geschichte

Der Großteil der bewegten Geschichte ist bereits oben erzählt worden. Bleibt noch festzuhalten, dass die Brennlizenz nach der Schließung 1985 nicht erneuert wurde und 1992 verfiel. Die Gebäude wurden zum Teil abgerissen, die eigene Mälzerei um- und ausgebaut. Die daraus entstandene Großmälzerei gehört heute zur belgischen Boortmalt-Gruppe und produziert Malz für die umliegenden Destillerien.


Was habe ich da eigentlich im Glas?

Der Glenesk Malt war von einer ausgesprochen frischen, ozonigen Note und einer angenehmen Malzsüße geprägt. Ein Whisky, der auch im höheren Alter noch erstaunlich frisch und lebendig wirkt.


3 Gründe, Glenesk zu lieben

1) Weil der Malt anregend wie ein Frühlingsmorgen ist.
2) Weil die Brennerei es nicht leicht hatte und sich dennoch lange tapfer hielt.
3) Weil ein bisschen Glenesk noch im hier produzierten Malz weiterlebt.


Der eine Dram für die einsame Insel

Die 25-jährigen Hillside-Abfüllungen verschiedener Jahrgänge aus der Rare Malts-Reihe sind ein Gedicht – aber leider kaum noch zu bekommen.


Zahlen & Fakten

Adresse: Kinnabre Road, Hillside, Montrose, Angus DD10 9EP
Gegründet: 1897 von James Isles
Status: abgerissen bzw. umgebaut
Besitzer: zuletzt United Distillers
Kapazität: 
2 Wash stills 
2 Spirit stills 
Wasser: ehemals aus dem North Esk River
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen