Summer Sale 2024: Feiere 20 Jahre Home of Malts mit Mega Angeboten!

Glen Albyn

Übersetzung: Tal von Schottland
Region: (Nördliche) Highlands


Bewegte Geschichte ohne Happy End.

Glen Albyn, 1884 in Inverness gegründet, war ursprünglich Teil einer Brauerei. Dann eine Destillerie. Dann eine Getreidemühle. Dann wieder eine Destillerie. Eine Seeminenfabrik. Und wieder eine Destillerie. 1972 wurde die Brennerei verkauft, einige Jahre später geschlossen und schließlich, 1988, abgerissen. Heute steht dort, wo einst Glen Albyn war, ein Einkaufscenter, und nur noch wenige Flaschen halten die Erinnerung wach an das wechselvolle Leben dieser „lost distillery“ in der Hauptstadt der Highlands.


Ein bisschen Geschichte

Die Brennerei wurde 1844 von James Sutherland auf dem Gelände der ehemaligen Muirtown Brauerei im Norden von Inverness gegründet. Im November 1849 zerstörte ein Brand große Teile der Destillerie. Schon drei Monate später konnte aber wieder produziert werden. Ab 1855 stand die Brennerei zum Verkauf. Da sich lange Zeit kein Käufer fand, wurde sie 1866 stillgelegt und nur noch als Getreidemühle benutzt. 1884 kauften Gregory and Co. Glen Albyn und machten wieder eine Destillerie daraus. Während des ersten Weltkriegs diente sie der US Marine als Stützpunkt. Wie bei den Kollegen von Dalmore wurden hier Seeminen hergestellt. 1920 wurde die Brennerei von Mackinlay & Birnie Ltd. übernommen. 1972 ging Glen Albyn an die Distillers Company Limited (DCL), die sie 1983 schlossen und 1986 abrissen. Auf dem Gelände steht heute ein Einkaufszentrum.


Was habe ich da eigentlich im Glas?

Der Charakter des Glen Albyn erinnert eigentlich wenig an den rauen Norden und die nahe Küste. Der Malt ist eher fruchtig, leicht, mit zarter Vanillesüße.


3 Gründe, Glen Albyn zu lieben

1) Weil eine Destillerie besser zur Hauptstadt der Highlands passt als ein Einkaufscenter.
2) Weil der Malt ein Happy End verdient hätte.
3) Weil der Ausblick so schön ist hier, wo der Caledonian Canal in den Moray Firth mündet.


Der eine Dram für die einsame Insel

Glen Albyn Abfüllungen sind so gut wie nicht mehr zu bekommen. Eine gewisse Chance bietet noch der 1976er von Gordon & MacPhail. Weich, aber komplex, mit fruchtigem Charakter und Noten von Honig und Gewürzen. Kaufen!


Zahlen & Fakten

Adresse: (ehemals) Great North Road, Inverness, Inverness-shire IV3 5LD
Gegründet: 1844 von James Sutherland
Status: abgerissen
Besitzer: (zuletzt) Distillers Company Limited (DCL)
Kapazität: (ehemals) 
1 Wash still (8.000 l)
1 Spirit still (7.000 l)
Wasser: (ehemals) River Ness
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Übersetzung: Tal von Schottland Region: (Nördliche) Highlands Bewegte Geschichte ohne Happy End. Glen Albyn, 1884 in Inverness gegründet, war ursprünglich Teil einer Brauerei. Dann eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Glen Albyn

Übersetzung: Tal von Schottland
Region: (Nördliche) Highlands


Bewegte Geschichte ohne Happy End.

Glen Albyn, 1884 in Inverness gegründet, war ursprünglich Teil einer Brauerei. Dann eine Destillerie. Dann eine Getreidemühle. Dann wieder eine Destillerie. Eine Seeminenfabrik. Und wieder eine Destillerie. 1972 wurde die Brennerei verkauft, einige Jahre später geschlossen und schließlich, 1988, abgerissen. Heute steht dort, wo einst Glen Albyn war, ein Einkaufscenter, und nur noch wenige Flaschen halten die Erinnerung wach an das wechselvolle Leben dieser „lost distillery“ in der Hauptstadt der Highlands.


Ein bisschen Geschichte

Die Brennerei wurde 1844 von James Sutherland auf dem Gelände der ehemaligen Muirtown Brauerei im Norden von Inverness gegründet. Im November 1849 zerstörte ein Brand große Teile der Destillerie. Schon drei Monate später konnte aber wieder produziert werden. Ab 1855 stand die Brennerei zum Verkauf. Da sich lange Zeit kein Käufer fand, wurde sie 1866 stillgelegt und nur noch als Getreidemühle benutzt. 1884 kauften Gregory and Co. Glen Albyn und machten wieder eine Destillerie daraus. Während des ersten Weltkriegs diente sie der US Marine als Stützpunkt. Wie bei den Kollegen von Dalmore wurden hier Seeminen hergestellt. 1920 wurde die Brennerei von Mackinlay & Birnie Ltd. übernommen. 1972 ging Glen Albyn an die Distillers Company Limited (DCL), die sie 1983 schlossen und 1986 abrissen. Auf dem Gelände steht heute ein Einkaufszentrum.


Was habe ich da eigentlich im Glas?

Der Charakter des Glen Albyn erinnert eigentlich wenig an den rauen Norden und die nahe Küste. Der Malt ist eher fruchtig, leicht, mit zarter Vanillesüße.


3 Gründe, Glen Albyn zu lieben

1) Weil eine Destillerie besser zur Hauptstadt der Highlands passt als ein Einkaufscenter.
2) Weil der Malt ein Happy End verdient hätte.
3) Weil der Ausblick so schön ist hier, wo der Caledonian Canal in den Moray Firth mündet.


Der eine Dram für die einsame Insel

Glen Albyn Abfüllungen sind so gut wie nicht mehr zu bekommen. Eine gewisse Chance bietet noch der 1976er von Gordon & MacPhail. Weich, aber komplex, mit fruchtigem Charakter und Noten von Honig und Gewürzen. Kaufen!


Zahlen & Fakten

Adresse: (ehemals) Great North Road, Inverness, Inverness-shire IV3 5LD
Gegründet: 1844 von James Sutherland
Status: abgerissen
Besitzer: (zuletzt) Distillers Company Limited (DCL)
Kapazität: (ehemals) 
1 Wash still (8.000 l)
1 Spirit still (7.000 l)
Wasser: (ehemals) River Ness
Visitor Centre: -
Telefon: -
Website:  -

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen