window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-43850283-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-KCDD7PG'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000);
Erhalten Sie 10% Rabatt auf alle A DRAM FOR TWO Tastingsamples und Tasting Selections. GUTSCHEINCODE: TRYME2020 (Gültig bis 31.10.2020)

PR: Mehr als 1 Gin! Pernod Ricard launcht KI NO BI in Deutschland

KI NO BI – Der Gin mit dem japanischen Herz

Es sind verschiedene Elemente, die KI NO BI so besonders machen. In Japans erster Gin-Destillerie in Kyoto produziert und mit vielen Preisen ausgezeichnet, wird der als #no1gin bekannte Gin von seiner Herkunft und der stolzen Geschichte inspiriert.

Für die Herstellung des Ultra-Premium-Gins werden gleich 11 Botanicals in sechs verschiedene Segmente aufgeteilt: Base (Wacholder, Hinoki), Citrus, Tee, Gewürze, Fruchtig/Floral und Kräuter. Diese werden dann mazeriert und einzeln destilliert, um ihre Aromen zu akzentuieren und zu harmonisieren. Bei der Auswahl wird sehr darauf geachtet, dass die Inhaltsstoffe meisterhaft aufeinander abgestimmt sind. Mit ikonischen japanischen Einflüssen wird der Geschmack perfektioniert.

Die Zutaten werden feinst ausgewählt und von lokalen Produzenten hergestellt. Der Gyokuro-Tee stammt aus einem Teegarten in Uji, der Ingwer wird auf exklusiv für KI NO BI genutzten Feldern angebaut, der rote Shiso und das Sansho werden lokal in der Nähe von Kyoto produziert. Für die besondere Qualität der Base wird hochwertiger Reisschnaps aus der unmittelbaren Umgebung verwendet. Für das Fushimi Wasser fährt das Team zu einem Brunnen in Tsuki No Katsura, eine der ältesten Sake-Brauereien in Fushimi, südlich von Kyoto. Die Kunst, diesen exquisiten Gin zu blenden, ist von größter Bedeutung. KI NO BI wird von den Meistern der Gin-Herstellung mit viel Liebe zum Detail, Sorgfalt und Präzision produziert.

Die Schönheit der Jahreszeiten

Das Design unterstützt die Exklusivität dieses Gins. Die nach Karakami-Methode designten Verpackungen werden extra für KI NO BI hergestellt. Diese werden von Akihiko Toto, einem Kunsthandwerker in der 12. Generation, ausgewählt und produziert. In seinem Atelier entstand auch die Idee der „Schönheit der Jahreszeiten“. Das Etikettendesign basiert auf einem alten traditionellen Edo-Muster aus dem 17. Jahrhundert.

„Von Traditionen der japanischen Stadt Kyoto inspiriert ist KI NO BI mehr als ein Gin. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit mit den leidenschaftlichen Unternehmern hinter der Marke David Croll, Noriko Kakuda Croll und Marcin Miller“, erklärt Tim Paech, Managing Director bei Pernod Ricard Deutschland. „Der Gin-Boom in Deutschland hält weiter an und wir glauben an ein nachhaltiges Wachstum des Gin-Segments. Mit KI NO BI erweitern wir unser Ultra-Premium-Gin-Portfolio um eine weitere einzigartige Marke. Die Distribution startet ab Juli 2020.“

In Deutschland werden folgende Produkte ins Portfolio genommen: Der preisgekrönte KI NO BI Kyoto Dry Gin mit 45,7 % Vol. mit japanischen Botancials und Reisschnaps von höchster Qualität. Der KI NO BI SEI Kyoto Dry Gin mit 54,5 % Vol., der perfekt zu Cocktails passt, und der KI NO TEA Kyoto Dry Gin mit 45,1 % Vol. mit feinstem japanischem Tee aus Uji sowie ein Gift Package, das die drei Sorten in Miniatur enthält.

Bild und Textquelle: https://www.pernod-ricard.de/

Tags: KI NO BI, Gin, Japan

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.