Duncan Taylor

Ganz schön viel Geduld.

Wie kommt man an (bezahlbare) Fässer mit über 40 Jahre altem Malt Whisky berühmter Destillerien? An Springbanks, Highland Parks oder Macallans aus den 60er Jahren? Oder an Whiskys längst vergangener, mythenumrankter Brennereien wie Kinclaith oder Glenugie? Die Antwort ist: heute gar nicht mehr. Dafür muss man schon vor langer Zeit den richtigen Riecher gehabt und entsprechende Fässer erworben haben. Und dann muss man warten können, die Fässer nicht zu früh abfüllen, sondern zumindest die besten von ihnen alt werden lassen. Dazu braucht man auch finanziell einen langen Atem, ein großes Lager und viel Geduld. Glücklicherweise hat Duncan Taylor all das. Das 1938 gegründete, unabhängige Familienunternehmen besitzt nach eigenen Aussagen eine der größten Sammlungen alter Fässer, erworben über viele Jahrzehnte. Und so haben wir heute die Möglichkeit, mit dem Genuss solcher raren Abfüllungen echte Whisky-Zeitreisen zu unternehmen. Vielen Dank dafür, Duncan.


Welchen Whisky machen die da?

Das Whisky Portfolio von Duncan Taylor ist immens umfangreich und besteht aktuell aus folgenden Marken: Blended Scotch Whisky wird als Black Bull, Scottish Glory, Smokin' und Loch Ness vermarktet. 
Unter den Namen Auld Reekie und The Big Smoke werden zwei Blended (oder auch: Vatted) Malt Whiskys angeboten. Beide sind, wie die Namen schon vermuten lassen, deutlich getorft und dürften das Herz der Islay-Freunde höher schlagen lassen. 
Single Malt Scotch Whisky schließlich gibt es von Duncan Taylor unter den Labels Battlehill (eher jüngere Speyside-Malts in Trinkstärke), Dimensions (Single Cask Bottlings in Fassstärke), The Duncan Taylor Single Range (Premium-Serie mit besonders alten und raren Einzelfassabfüllungen), The Duncan Taylor Tantalus (High-End-Abfüllungen mit mindestens 40 Jahren und aufwendiger Gestaltung), The Octave (Malt und Grain Whiskys aus ungewöhnlich kleinen „Oktav“-Fässern, in denen der Spirit schneller reift), The Whisky Galore Collection (eher jüngere Single Malts aus verschiedenen Regionen) und The Rarest Collection (extrem rare Whiskys längst geschlossener „lost distilleries“ wie Glenugie oder Kinclaith). 
In guter Erinnerung sind sicher Manchem auch noch die Abfüllungen aus der Peerless Collection und der NC2-Reihe (NC2 = Non Chillfiltered, Non Coloured).


Spezialität des Hauses

Ein Blended Scotch Whisky nichts Besonderes? Der „Black Bull“ von Duncan Taylor wird manchen Malt-Liebhaber neu über Blends nachdenken lassen. Denn dieser vielfach preisgekrönte Blended Whisky ist ein hochwertiges (und dementsprechend auch nicht ganz billiges) Meisterwerk. Die Special Reserve, abgefüllt mit kraftvollen 50%, hat einen Maltanteil von 75% und enthält exzellente Whiskys aus den 60er, 70er, 80er und 90er Jahren! Für den 30-jährigen „Black Bull 30“ verheiratete man schon in den 70er Jahren Malt- und Grain Whiskys miteinander, die seitdem in Sherryfässern gemeinsam reifen. Der „Black Bull 40“ schließlich hat 90% Maltanteil und enthält unter anderem Malt Whiskys der Destillerien Springbank, Highland Park oder Bunnahabhain - alle mindestens 40 Jahre alt. Ein Traum. 


Zahlen & Fakten zu Duncan Taylor

Gegründet: 1938 in Glasgow
Eigentümer: Euan Shand
Adresse: King Street, Huntly, Aberdeenshire AB54 8HP, Scotland

Telefon: +44 (0)1466 794055
Website:  www.duncantaylor.com

Ganz schön viel Geduld. Wie kommt man an (bezahlbare) Fässer mit über 40 Jahre altem Malt Whisky berühmter Destillerien? An Springbanks, Highland Parks oder Macallans aus... mehr erfahren »
Fenster schließen
Duncan Taylor

Ganz schön viel Geduld.

Wie kommt man an (bezahlbare) Fässer mit über 40 Jahre altem Malt Whisky berühmter Destillerien? An Springbanks, Highland Parks oder Macallans aus den 60er Jahren? Oder an Whiskys längst vergangener, mythenumrankter Brennereien wie Kinclaith oder Glenugie? Die Antwort ist: heute gar nicht mehr. Dafür muss man schon vor langer Zeit den richtigen Riecher gehabt und entsprechende Fässer erworben haben. Und dann muss man warten können, die Fässer nicht zu früh abfüllen, sondern zumindest die besten von ihnen alt werden lassen. Dazu braucht man auch finanziell einen langen Atem, ein großes Lager und viel Geduld. Glücklicherweise hat Duncan Taylor all das. Das 1938 gegründete, unabhängige Familienunternehmen besitzt nach eigenen Aussagen eine der größten Sammlungen alter Fässer, erworben über viele Jahrzehnte. Und so haben wir heute die Möglichkeit, mit dem Genuss solcher raren Abfüllungen echte Whisky-Zeitreisen zu unternehmen. Vielen Dank dafür, Duncan.


Welchen Whisky machen die da?

Das Whisky Portfolio von Duncan Taylor ist immens umfangreich und besteht aktuell aus folgenden Marken: Blended Scotch Whisky wird als Black Bull, Scottish Glory, Smokin' und Loch Ness vermarktet. 
Unter den Namen Auld Reekie und The Big Smoke werden zwei Blended (oder auch: Vatted) Malt Whiskys angeboten. Beide sind, wie die Namen schon vermuten lassen, deutlich getorft und dürften das Herz der Islay-Freunde höher schlagen lassen. 
Single Malt Scotch Whisky schließlich gibt es von Duncan Taylor unter den Labels Battlehill (eher jüngere Speyside-Malts in Trinkstärke), Dimensions (Single Cask Bottlings in Fassstärke), The Duncan Taylor Single Range (Premium-Serie mit besonders alten und raren Einzelfassabfüllungen), The Duncan Taylor Tantalus (High-End-Abfüllungen mit mindestens 40 Jahren und aufwendiger Gestaltung), The Octave (Malt und Grain Whiskys aus ungewöhnlich kleinen „Oktav“-Fässern, in denen der Spirit schneller reift), The Whisky Galore Collection (eher jüngere Single Malts aus verschiedenen Regionen) und The Rarest Collection (extrem rare Whiskys längst geschlossener „lost distilleries“ wie Glenugie oder Kinclaith). 
In guter Erinnerung sind sicher Manchem auch noch die Abfüllungen aus der Peerless Collection und der NC2-Reihe (NC2 = Non Chillfiltered, Non Coloured).


Spezialität des Hauses

Ein Blended Scotch Whisky nichts Besonderes? Der „Black Bull“ von Duncan Taylor wird manchen Malt-Liebhaber neu über Blends nachdenken lassen. Denn dieser vielfach preisgekrönte Blended Whisky ist ein hochwertiges (und dementsprechend auch nicht ganz billiges) Meisterwerk. Die Special Reserve, abgefüllt mit kraftvollen 50%, hat einen Maltanteil von 75% und enthält exzellente Whiskys aus den 60er, 70er, 80er und 90er Jahren! Für den 30-jährigen „Black Bull 30“ verheiratete man schon in den 70er Jahren Malt- und Grain Whiskys miteinander, die seitdem in Sherryfässern gemeinsam reifen. Der „Black Bull 40“ schließlich hat 90% Maltanteil und enthält unter anderem Malt Whiskys der Destillerien Springbank, Highland Park oder Bunnahabhain - alle mindestens 40 Jahre alt. Ein Traum. 


Zahlen & Fakten zu Duncan Taylor

Gegründet: 1938 in Glasgow
Eigentümer: Euan Shand
Adresse: King Street, Huntly, Aberdeenshire AB54 8HP, Scotland

Telefon: +44 (0)1466 794055
Website:  www.duncantaylor.com

Topseller
- Black Bull Special Reserve No. 2 Deluxe Blend...
119,90 € *
(171,29 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
Black Bull Special Reserve No. 2 Deluxe Blend...
Gewinner der Gold-Medaille bei der International Wine & Spirits Competition 2013 Limitierte Abfüllung mit einer Auflage von 871 Flaschen (mit Einzelnummerierung) des beliebten Deluxe Blends aus dem Hause Duncan Taylor. Ein Blended Scotch...
119,90 € *
(171,29 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
Zuletzt angesehen