Teaninich

Übersetzung: Haus am grünen Strand         
Region: (Nördliche) Highlands


Mut hatte er, der Captain.

Als Captain Hugh Munro 1817 ganz offiziell die Teaninich Distillery gründete, war die Schwarzbrennerei in den Highlands auf ihrem Höhepunkt. Eine legale Destillerie zu gründen und dafür Steuern ans englische Königshaus zu zahlen, kam damals nicht überall gut an und bedeutete durchaus ein gewisses Risiko. Berühmt wurde Captain Munro in ganz Schottland aber durch eine andere Leistung. Der waghalsige Bergsteiger hatte nicht nur so ziemlich jeden Berg in Schottland erklommen. Er katalogisierte auch als erster alle schottischen Berge über 3000 Fuß (etwa 1000 Meter) – die deshalb heute noch „Munros“ genannt werden.


Ein bisschen Geschichte

Teaninich wurde 1817 von Captain Hugh Munro errichtet. 
1850 pachtete Robert Pattison aus Leith die Destillerie. 1895 wurde Teaninich von Munro & Cameron gepachtet, die sie 1898 kauften. 
1904 ging die Brennerei an Robert Innes Cameron und 1934 dann an die Distillers Company Limited (DCL). 
1962 erhielt Teaninich ein zweites Paar Brennblasen. Ein neues Still House mit sechs Brennblasen wurde 1972 hinzugefügt und fortan als Side A bezeichnet. Dieses und das alte Brenngebäude - Side B - produzierten bis 1984 parallel. 
1974 wurde Side B dann trotz vorheriger Modernisierung geschlossen und 1999 schließlich ganz abgerissen. 
1985 wurde Teaninich stillgelegt. Seit Ende 1991 wird hier wieder produziert.
 
Was habe ich da eigentlich im Glas?.
Der Teaninich ist sehr runder, weicher Malt mit zartem Rauch und einer deutlichen Würze. 

 
3 Gründe, Teaninich zu lieben

1) Weil Mut belohnt werden muss.
2) Weil der Malt völlig zu Unrecht nur Wenigen bekannt ist.
3) Weil die Landschaft hier rauer ist als der Whisky.
 

Der eine Dram für die einsame Insel

Douglas Laing’s 30 Jahre alte „Director’s Cut“-Abfüllung von 1982 ist zugegeben eher hochpreisig, aber ein besonderer Genuss: warm und weich mit einem vollen Körper, viel Würze und einer deutlichen Erinnerung ans weihnachtliche Keksebacken. 

 
Zahlen & Fakten

Adresse: Alness, Ross-shire IV17 OXB
Gegründet: 1817 von Captain Hugh Munro
Status:  aktiv
Besitzer: Diageo
Kapazität: ca. 4.000.000 Liter
3 wash stills 
3 spirit stills
Wasser: Dairywell Spring
Visitor Centre:    -
Telefon: +44 (0)1349 885001
Website: -

Übersetzung: Haus am grünen Strand          Region: (Nördliche) Highlands Mut hatte er, der Captain. Als Captain Hugh Munro 1817 ganz... mehr erfahren »
Fenster schließen
Teaninich

Übersetzung: Haus am grünen Strand         
Region: (Nördliche) Highlands


Mut hatte er, der Captain.

Als Captain Hugh Munro 1817 ganz offiziell die Teaninich Distillery gründete, war die Schwarzbrennerei in den Highlands auf ihrem Höhepunkt. Eine legale Destillerie zu gründen und dafür Steuern ans englische Königshaus zu zahlen, kam damals nicht überall gut an und bedeutete durchaus ein gewisses Risiko. Berühmt wurde Captain Munro in ganz Schottland aber durch eine andere Leistung. Der waghalsige Bergsteiger hatte nicht nur so ziemlich jeden Berg in Schottland erklommen. Er katalogisierte auch als erster alle schottischen Berge über 3000 Fuß (etwa 1000 Meter) – die deshalb heute noch „Munros“ genannt werden.


Ein bisschen Geschichte

Teaninich wurde 1817 von Captain Hugh Munro errichtet. 
1850 pachtete Robert Pattison aus Leith die Destillerie. 1895 wurde Teaninich von Munro & Cameron gepachtet, die sie 1898 kauften. 
1904 ging die Brennerei an Robert Innes Cameron und 1934 dann an die Distillers Company Limited (DCL). 
1962 erhielt Teaninich ein zweites Paar Brennblasen. Ein neues Still House mit sechs Brennblasen wurde 1972 hinzugefügt und fortan als Side A bezeichnet. Dieses und das alte Brenngebäude - Side B - produzierten bis 1984 parallel. 
1974 wurde Side B dann trotz vorheriger Modernisierung geschlossen und 1999 schließlich ganz abgerissen. 
1985 wurde Teaninich stillgelegt. Seit Ende 1991 wird hier wieder produziert.
 
Was habe ich da eigentlich im Glas?.
Der Teaninich ist sehr runder, weicher Malt mit zartem Rauch und einer deutlichen Würze. 

 
3 Gründe, Teaninich zu lieben

1) Weil Mut belohnt werden muss.
2) Weil der Malt völlig zu Unrecht nur Wenigen bekannt ist.
3) Weil die Landschaft hier rauer ist als der Whisky.
 

Der eine Dram für die einsame Insel

Douglas Laing’s 30 Jahre alte „Director’s Cut“-Abfüllung von 1982 ist zugegeben eher hochpreisig, aber ein besonderer Genuss: warm und weich mit einem vollen Körper, viel Würze und einer deutlichen Erinnerung ans weihnachtliche Keksebacken. 

 
Zahlen & Fakten

Adresse: Alness, Ross-shire IV17 OXB
Gegründet: 1817 von Captain Hugh Munro
Status:  aktiv
Besitzer: Diageo
Kapazität: ca. 4.000.000 Liter
3 wash stills 
3 spirit stills
Wasser: Dairywell Spring
Visitor Centre:    -
Telefon: +44 (0)1349 885001
Website: -

Topseller
- Teaninich 10 Jahre Flora & Fauna 43%vol. 0,7l
52,90 € *
(75,57 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
- Teaninich 30 Jahre 1983/2014 Refill Hogshead...
329,90 € *
(471,29 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
Teaninich 30 Jahre 1983/2014 Refill Hogshead...
Schottischer Highland Single Malt Whisky in gesetztem Alter - Teaninch, 30 Jahre gereift in einem Refill Hogshead Aroma: reichhaltig und wärmend würzig mit einer eleganten Ingwer- und Butterscotchnote, dazu leichte Aromen von...
329,90 € *
(471,29 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
-
Teaninich 10 Jahre Flora & Fauna 43%vol. 0,7l
1817 in den nördlichen Highlands errichtet, wurde Teaninich 1905 von DCL übernommen. Die Tochterfirma R.H. Thomson renovierte die Destillerie in den 70er Jahren komplett und nutzte den Malt für die eigenen Blends. Die Destillerie war von...
52,90 € *
(75,57 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
Zuletzt angesehen