Glenglassaugh

Übersetzung: Auental                    

Region: Speyside


Auch endgültig ist nicht endgültig. Zum Glück.


1992 ließen die Besitzer der seit Jahren geschlossenen Glenglassaugh Destillerie die Brennlizenz erlöschen. Eine schwerwiegender Schritt, der nur getan wird, wenn man nicht vorhat, jemals wieder zu produzieren. Dies war nun also der endgültige Schlussstrich unter die wechselvolle Geschichte der Glenglassaugh Brennerei, die im Laufe ihres Lebens oft stillgelegt wurde, obwohl ihr Malt sehr beliebt war.
Aber so endgültig war es dann glücklicherweise doch nicht. 
2008 wurde die Brennerei von der holländischen Scaent Group gekauft, renoviert und mit neuer Lizenz wiedereröffnet - zur großen Freude aller Malt-Enthusiasten. Totgesagte leben länger. Slàinte!


Ein bisschen Geschichte


Glenglassaugh wurde 1874 von der Glenglassaugh Distillery Company um James Moir gegründet. 1875 begann auf dem Gelände der alten Craigmills Farm die Produktion. Nach dem Tod von James Moir 1887 wurde die Brennerei von seinem Neffen Alexander Morrison mit neuen Brennblasen und Gärbottichen bestückt. 1892 verkaufte Morrison die Destilerie an Robertson & Baxter, die sie noch im selben Jahr an die Highland Distilleries Company weitergaben
Die folgenden Jahrzehnte waren geprägt von mehr oder weniger langen Schließungen. Im November 1986 wurde die Brennerei, wie es schien, endgültig geschlossen. 1992 gab man die Brennlizenz zurück.
Anfang 2008 kaufte dann The Scaent Group die Destillerie für 5 Millionen £ und eröffnete sie am 24. November 2008 wieder. 
Seit März 2013 gehört Glenglassaugh zur BenRiach Distillery Company, die bereits BenRiach und GlenDronach erfolgreich „wiederbelebten“. 

Was habe ich da eigentlich im Glas?


Die Malts von Glenglassaugh seien eigensinnig und „beflügeln seit jeher die Fantasie“, heißt es. Und ja, man kann in den fein ausbalancierten Whiskys allerlei entdecken: Blumige Frische, Fruchtigkeit, Gras & Getreide, zarte Seeluft und  angenehme Süße.
Glenglassaugh findet sich übrigens u.a. in den Blends von Laing's, Cutty Sark und The Famous Grouse, dem erfolgreichsten Blended Scotch Whisky in Schottland.


3 Gründe, Glenglassaugh zu lieben


1)    Weil die Malts es einfach verdienen.
2)    Weil es sich lohnt, die Hoffnung nie aufzugeben.
3)    Weil Schätze eben eher im Verborgenen liegen.
 

Der eine Dram für die einsame Insel


Zum Kennenlernen: der Glenglassaugh „Revival“. 
Zum 50. Geburtstag, zur Silberhochzeit, der Geburt des ersten Sohnes oder ähnlich gewichtigen feierlichen Anlässen, zu denen man sich etwas ganz Besonderes gönnen möchte: Der 35-jährige von 1978 aus dem Sherry Hogshead.

Zahlen & Fakten


Adresse: Portsoy, Banffshire, AB45 2SQ
Gegründet: 1874 von James Moir  (und Partnern)     
Status:    aktiv        
Besitzer: BenRiach Distillery Company Ltd.
Kapazität: ca. 1.000.000 Liter
1 wash still (12.729 l)
1 spirit still (17.184 l)
Wasser: Glassaugh Springs
Visitor Centre:    Ja
Telefon: +44 (0)1261 /842367
Website: www.glenglassaugh.com

Übersetzung: Auental                     Region: Speyside Auch endgültig ist nicht endgültig.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Glenglassaugh

Übersetzung: Auental                    

Region: Speyside


Auch endgültig ist nicht endgültig. Zum Glück.


1992 ließen die Besitzer der seit Jahren geschlossenen Glenglassaugh Destillerie die Brennlizenz erlöschen. Eine schwerwiegender Schritt, der nur getan wird, wenn man nicht vorhat, jemals wieder zu produzieren. Dies war nun also der endgültige Schlussstrich unter die wechselvolle Geschichte der Glenglassaugh Brennerei, die im Laufe ihres Lebens oft stillgelegt wurde, obwohl ihr Malt sehr beliebt war.
Aber so endgültig war es dann glücklicherweise doch nicht. 
2008 wurde die Brennerei von der holländischen Scaent Group gekauft, renoviert und mit neuer Lizenz wiedereröffnet - zur großen Freude aller Malt-Enthusiasten. Totgesagte leben länger. Slàinte!


Ein bisschen Geschichte


Glenglassaugh wurde 1874 von der Glenglassaugh Distillery Company um James Moir gegründet. 1875 begann auf dem Gelände der alten Craigmills Farm die Produktion. Nach dem Tod von James Moir 1887 wurde die Brennerei von seinem Neffen Alexander Morrison mit neuen Brennblasen und Gärbottichen bestückt. 1892 verkaufte Morrison die Destilerie an Robertson & Baxter, die sie noch im selben Jahr an die Highland Distilleries Company weitergaben
Die folgenden Jahrzehnte waren geprägt von mehr oder weniger langen Schließungen. Im November 1986 wurde die Brennerei, wie es schien, endgültig geschlossen. 1992 gab man die Brennlizenz zurück.
Anfang 2008 kaufte dann The Scaent Group die Destillerie für 5 Millionen £ und eröffnete sie am 24. November 2008 wieder. 
Seit März 2013 gehört Glenglassaugh zur BenRiach Distillery Company, die bereits BenRiach und GlenDronach erfolgreich „wiederbelebten“. 

Was habe ich da eigentlich im Glas?


Die Malts von Glenglassaugh seien eigensinnig und „beflügeln seit jeher die Fantasie“, heißt es. Und ja, man kann in den fein ausbalancierten Whiskys allerlei entdecken: Blumige Frische, Fruchtigkeit, Gras & Getreide, zarte Seeluft und  angenehme Süße.
Glenglassaugh findet sich übrigens u.a. in den Blends von Laing's, Cutty Sark und The Famous Grouse, dem erfolgreichsten Blended Scotch Whisky in Schottland.


3 Gründe, Glenglassaugh zu lieben


1)    Weil die Malts es einfach verdienen.
2)    Weil es sich lohnt, die Hoffnung nie aufzugeben.
3)    Weil Schätze eben eher im Verborgenen liegen.
 

Der eine Dram für die einsame Insel


Zum Kennenlernen: der Glenglassaugh „Revival“. 
Zum 50. Geburtstag, zur Silberhochzeit, der Geburt des ersten Sohnes oder ähnlich gewichtigen feierlichen Anlässen, zu denen man sich etwas ganz Besonderes gönnen möchte: Der 35-jährige von 1978 aus dem Sherry Hogshead.

Zahlen & Fakten


Adresse: Portsoy, Banffshire, AB45 2SQ
Gegründet: 1874 von James Moir  (und Partnern)     
Status:    aktiv        
Besitzer: BenRiach Distillery Company Ltd.
Kapazität: ca. 1.000.000 Liter
1 wash still (12.729 l)
1 spirit still (17.184 l)
Wasser: Glassaugh Springs
Visitor Centre:    Ja
Telefon: +44 (0)1261 /842367
Website: www.glenglassaugh.com

Topseller
- Glenglassaugh EVOLUTION 50%vol. 0,7l
39,90 € *
(57,00 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
- Glenglassaugh TORFA 50%vol. 0,7l
39,90 € *
(57,00 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
- Glenglassaugh Massandra Connection 41 Jahre...
789,90 € *
(1.128,43 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
Glenglassaugh Massandra Connection 41 Jahre...
Ein 41-jähriger Glenglassaugh! Nachgereift in einem ehemaligen Sherry Puncheon-Faß vom Weingut Massandra auf der Krim. Nur eine handvoll Fässer hat die schottische Destillerie Glenglassaugh vom ältesten Weingut auf der Krim, daß seit...
789,90 € *
(1.128,43 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
-
Glenglassaugh TORFA 50%vol. 0,7l
Torfa ist der erste getrofte Single Malt Whisky nach Wiedereröffnung der Destillerie. Der Torfgehalt der gemälzten Gerste beträgt 20ppm, für die Lagerung wurden nur exBourbon Barrels verwendet. Das Wort Torfa ist übrigens ein altes...
39,90 € *
(57,00 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
-
Glenglassaugh EVOLUTION 50%vol. 0,7l
Dieser Glenglassaugh reifte ausschliesslich in ehemaligen 1st-fill-Bourbon-Fässern der George Dickel Destillerie in Tennessee, USA. Aroma: süße Gerste, viel frische Ananas und Vanille - dann Eiche und karamellisierte Birne Geschmack:...
39,90 € *
(57,00 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Ohne Farbstoff
Zuletzt angesehen