Dalmore

Übersetzung: Großes Tal                
Region: (Nördliche) Highlands


Wie der Hirsch zum Whisky kam.

Auf den Flaschen des Dalmore prangt unübersehbar der Kopf eines mächtigen Zwölfenders. Das dient nicht allein dekorativen Zwecken, sondern verweist vielmehr auf die ehrenvolle Geschichte der Mackenzies. Im Jahre 1263 rettete nämlich ein Mitglied des Clans Mackenzie König Alexander III. vor einem heranstürmenden Hirsch. Mit einem einzigen Pfeil erlegte er das Tier, das den König aufzuspießen drohte. Aus Dankbarkeit erlaubte dieser den Mackenzies, einen Hirschkopf mit dem Motto "Cuidich 'n Righ" (gälisch für: "Hilfe dem König") im Clanwappen zu tragen. Und da die Mackenzies viele Jahrzehnte lang die Dalmore Distillery leiteten, ziert bis heute jede Flasche der Kopf des Zwölfenders.

 

Ein bisschen Geschichte

Die Destillerie am Ufer des Cromarty Firth wurde 1839 von Alexander Matheson gegründet. Zumindest aller Wahrscheinlichkeit nach, eindeutig belegt ist es nicht. 
Fest steht, dass ab 1867 die Brüder Charles, Andrew und Alexander Mackenzie die Brennerei leiteten und 1891 auch Eigentümer wurden. Die Mackenzies waren eine der angesehensten Familien in der Region. Zu Ihren Freunden zählten auch Charles Mackay und James Whyte, die sich große Verdienste in der Whiskywelt erwarben. Ihre Firma Whyte & Mackay war lange Zeit größter Abnehmer des Dalmore Malts und wurde später zum Miteigentümer.
Im ersten Weltkrieg nutzte die Royal Navy Dalmore, um hier Minen herzustellen. Ein Teil der Brennerei wurde beim Abzug durch eine Explosion beschädigt. Erst 1922 (nach aufwendiger Renovierung und langem Rechtsstreit) begann die Whisky-Produktion wieder.
1960 wurde die neu gegründete Dalmore-Whyte & Mackay Ltd Eigentümer  der Destillerie. Im Jahr 1966 erhöhte man die Zahl der Stills von vier auf acht.
1990 wurde Whyte & Mackay von American Brands  gekauft, die den Namen 1996 in JBB änderten. Seit 2002 operiert das Unternehmen aber wieder unter dem alten Namen Whyte & Mackay. Seit 2007 gehört Whyte & Mackay zu United Spirits
Im Jahr 2004 öffnete ein neues Visitor Center, das 2012 noch einmal modernisiert und deutlich erweitert wurde. 

 

Was habe ich da eigentlich im Glas?

Der Dalmore genießt unter Whiskykennern höchste Wertschätzung (siehe auch das Zitat von Jim Murray im Absatz „Der eine Dram für die Insel“). Der Malt ist ausgesprochen reichhaltig und elegant, mit feiner Sherrysüße und leichtem Rauchton. 

 

3 Gründe, Dalmore zu lieben

1)    Weil der Malt ein Alleskönner ist.
2)    Weil nicht nur Hirsche Kraft und Eleganz vereinen. 
3)    Weil es bei Dalmore immer noch so herzerwärmend ländlich aussieht. 

 

Der eine Dram für die einsame Insel

Der renommierte Whiskyautor Jim Murray schrieb einmal „Wenn Sie den 12-jährigen Dalmore irgendwo sehen – kaufen Sie gleich zwei Flaschen.“ Wir möchten da nicht widersprechen.

 

Zahlen & Fakten

Adresse: Alness, Ross-shire IV17 0UT
Gegründet: 1839 von Alexander Matheson
Status:    aktiv        
Besitzer: Whyte & Mackay Ltd. (United Spirits)
Kapazität: ca. 4.000.000 Liter
4 wash stills (2 x 16.500, 2 x 8.250 l))
4 spirit stills (2 x 11.364, 2 x 7.340 l)
Wasser: River Alness
Visitor Centre:    Ja
Telefon: +44 (0)1349 - 882362
Website: www.thedalmore.com

Übersetzung: Großes Tal                 Region: (Nördliche) Highlands Wie der Hirsch zum Whisky kam. Auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Dalmore

Übersetzung: Großes Tal                
Region: (Nördliche) Highlands


Wie der Hirsch zum Whisky kam.

Auf den Flaschen des Dalmore prangt unübersehbar der Kopf eines mächtigen Zwölfenders. Das dient nicht allein dekorativen Zwecken, sondern verweist vielmehr auf die ehrenvolle Geschichte der Mackenzies. Im Jahre 1263 rettete nämlich ein Mitglied des Clans Mackenzie König Alexander III. vor einem heranstürmenden Hirsch. Mit einem einzigen Pfeil erlegte er das Tier, das den König aufzuspießen drohte. Aus Dankbarkeit erlaubte dieser den Mackenzies, einen Hirschkopf mit dem Motto "Cuidich 'n Righ" (gälisch für: "Hilfe dem König") im Clanwappen zu tragen. Und da die Mackenzies viele Jahrzehnte lang die Dalmore Distillery leiteten, ziert bis heute jede Flasche der Kopf des Zwölfenders.

 

Ein bisschen Geschichte

Die Destillerie am Ufer des Cromarty Firth wurde 1839 von Alexander Matheson gegründet. Zumindest aller Wahrscheinlichkeit nach, eindeutig belegt ist es nicht. 
Fest steht, dass ab 1867 die Brüder Charles, Andrew und Alexander Mackenzie die Brennerei leiteten und 1891 auch Eigentümer wurden. Die Mackenzies waren eine der angesehensten Familien in der Region. Zu Ihren Freunden zählten auch Charles Mackay und James Whyte, die sich große Verdienste in der Whiskywelt erwarben. Ihre Firma Whyte & Mackay war lange Zeit größter Abnehmer des Dalmore Malts und wurde später zum Miteigentümer.
Im ersten Weltkrieg nutzte die Royal Navy Dalmore, um hier Minen herzustellen. Ein Teil der Brennerei wurde beim Abzug durch eine Explosion beschädigt. Erst 1922 (nach aufwendiger Renovierung und langem Rechtsstreit) begann die Whisky-Produktion wieder.
1960 wurde die neu gegründete Dalmore-Whyte & Mackay Ltd Eigentümer  der Destillerie. Im Jahr 1966 erhöhte man die Zahl der Stills von vier auf acht.
1990 wurde Whyte & Mackay von American Brands  gekauft, die den Namen 1996 in JBB änderten. Seit 2002 operiert das Unternehmen aber wieder unter dem alten Namen Whyte & Mackay. Seit 2007 gehört Whyte & Mackay zu United Spirits
Im Jahr 2004 öffnete ein neues Visitor Center, das 2012 noch einmal modernisiert und deutlich erweitert wurde. 

 

Was habe ich da eigentlich im Glas?

Der Dalmore genießt unter Whiskykennern höchste Wertschätzung (siehe auch das Zitat von Jim Murray im Absatz „Der eine Dram für die Insel“). Der Malt ist ausgesprochen reichhaltig und elegant, mit feiner Sherrysüße und leichtem Rauchton. 

 

3 Gründe, Dalmore zu lieben

1)    Weil der Malt ein Alleskönner ist.
2)    Weil nicht nur Hirsche Kraft und Eleganz vereinen. 
3)    Weil es bei Dalmore immer noch so herzerwärmend ländlich aussieht. 

 

Der eine Dram für die einsame Insel

Der renommierte Whiskyautor Jim Murray schrieb einmal „Wenn Sie den 12-jährigen Dalmore irgendwo sehen – kaufen Sie gleich zwei Flaschen.“ Wir möchten da nicht widersprechen.

 

Zahlen & Fakten

Adresse: Alness, Ross-shire IV17 0UT
Gegründet: 1839 von Alexander Matheson
Status:    aktiv        
Besitzer: Whyte & Mackay Ltd. (United Spirits)
Kapazität: ca. 4.000.000 Liter
4 wash stills (2 x 16.500, 2 x 8.250 l))
4 spirit stills (2 x 11.364, 2 x 7.340 l)
Wasser: River Alness
Visitor Centre:    Ja
Telefon: +44 (0)1349 - 882362
Website: www.thedalmore.com

Topseller
- Dalmore 12 Jahre 40%vol. 0,7l
37,90 € *
(54,14 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
- Dalmore 15 Jahre 40%vol. 0,7l
51,90 € *
(74,14 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
- Dalmore 1263 King Alexander III 40%vol. 0,7l
149,90 € *
(214,14 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-
Dalmore 1263 King Alexander III 40%vol. 0,7l
Im Jahre 1263 rettete ein Mitglied des Clans Mackenzie König Alexander III vor einem Hirsch, der ihn aufzuspiessen drohte, mit einem einzigen Pfeil. Aus Dankbarkeit dem Clan gegenüber, erlaubte King Alexander III den Mackenzies, einen...
149,90 € *
(214,14 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
-
Dalmore 15 Jahre 40%vol. 0,7l
Dalmore produziert einen sehr eleganten Malt, der leider bei weitem nicht die Beachtung und Wertschätzung erhält, die er verdient. Ausgeprägte Aromen von Oloroso-Sherry, getrockneten Gewürzen, Zimt und Ingwer. Im Geschmack Zitrusfrüchte,...
51,90 € *
(74,14 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
-
Dalmore 12 Jahre 40%vol. 0,7l
Dalmore produziert einen sehr eleganten Malt, der leider bei weitem nicht die Beachtung und Wertschätzung erhält, die er verdient. Aroma: sehr schöne Aromen von Orangen, Marmelade und Gewürzen Geschmack: sehr elegant mit starken Noten...
37,90 € *
(54,14 €* pro 1,0l)
Inhalt: 0.7l
Mit Farbstoff
Zuletzt angesehen